Radsportbezirk Westfalen-Mitte

Herzlich Willkommen!

Luca Harter Landesmeister NRW im Cross

Luca Harter (16 Jahre) ist der erste Goldmedaillengewinner des RSV Unna in der Saison 2018.

Lange Jahre hat er versucht eine Medaille zu gewinnen. Sein technisches Talent konnte jeder der ihm zusah sofort erkennen. Mutig, aber mit Geschick, steuerte Luca sein Rad immer schon durch die Wälder. Waren es bei den bisherigen Meisterschaften Defekte oder Erkrankungen die ihn zurück warfen, stimmte dieses Jahr alles.

Im Sommer entschied sich Luca eine intensive Vorbereitung auf die Cross-Saison einzulegen. Trainingslager auf Mallorca, ein Trainingscamp im Herbst in Belgien, Konzentration auf den Radsport und immer wieder zu Rennen und Training ab ins Gelände. Die ersten großen Fortschritte waren im Weser-Ems-Cup zu sehen. Die Cross Serie führt Luca derzeit überlegen an. Im Deutschland-Cross-Cup, der Qualifizierungsserie zu den Deutschen Meisterschaften im Januar 2018, fährt er regelmäßig in die Top Ten. Und jetzt der erste Landesmeistertitel.

Cross ist eine eigene Radsportwelt. Mehr als bei Straßenrennen kommt es hier auf Kondition, Kraft, Technik und die richtige Materialwahl an. Gemeinsam mit Papa Sven machte sich Luca frühzeitig auf die Streckenbesichtigung bei den Landesmeisterschaften in Rheine. Die Strecke, durch den Regen stark aufgeweicht und häufig schlammig, erforderte eine intensive Auseinandersetzung bei der Reifenwahl. Papa Harter gab die Tipps und Luca setzte sie richtig um, wie sich später zeigen sollte. An der Strecke im Depot stand Opa Wolfgang Harter und pflegte das Material. Das Zusammenspiel der Familie passte perfekt.

Die Jugendfahrer um Luca gingen eine Minute hinter den Senioren auf die Strecke in Rheine. Bereits in der zweiten Runde fuhr Luca alleine an der Spitze. Er war der Einzige, der die zwei 40cm hohen Hindernisse auf der Strecke überspringen und so seinen Vorsprung mehr und mehr ausbauen konnte. „Wenn ich überholt werde, versuche in mich immer an die Fahrer anzuhängen. Als mich in der vorletzten Runde Luca überholte stockte mir der Atem. Damit hatte ich nicht gerechnet. Er lies mich stehen und ich konnte nur hinterher blicken“, so der zufriedene Vater Sven. Am Ende siegte Luca mit einer Minute Vorsprung. Viel beachtlicher als dies ist der Vergleich mit den Senioren 3. Hier siegte der mehrmalige Dt. Crossmeister Lars van der Slot. Dem 15-jährigen Luca gelang es, auch ihm Zeit abzunehmen und schneller das Ziel zu erreichen. Die Leistungskurve zeigt weiter nach oben.

Sven Harter hatte den gesamten Herbst mit einer Zyste in der Kniekehle zu kämpfen. Laufen, bei den meisten Crossrennen ein wesentlicher Bestandteil, konnte er nur eingeschränkt. Dazu noch eine Grippe in der Vorwoche eingefangen, stand ein Start auf der Kippe. Am Ende konnte er sich mit Platz 4 in der NRW Meisterschaft gut behaupten. Der Stolz auf die Leistung von Luca überwog aber dennoch.

In den kommenden Woche geht es konzertiert an die Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft im Januar. Rennen in NRW, Hessen und Belgien sollen beiden den letzten Schliff geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos: RSV Unna

 

 

 

 

 

Montag, 20. August 2018

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu.